Trafostation Dorf

16kV-Schaltanlage und Kabelkeller

Die Trafostation Dorf wurde 1957 erstellt. Eingebaut wurde dannzumal eine komplett offene 16'000V Verteilung, was heutzutage unvorstellbar wäre.
1997 wurde die Station modernisiert und eine gekapselte 16kV-Schaltanlage eingebaut. Diese Anlage war einfach im Aufbau und auch problemlos in der Bedienung.
Leider haben sich in der jüngeren Vergangenheit Schaltprobleme gezeigt und bei einer Schalthandlung gab es im Eingangsschalter einen Kurzschluss machte worauf dieser ausbrannte.

Daraufhin wurde an der Generalversammlung 2018 beschlossen, die Anlage durch eine Siemens (8DJH), die weitgehend gleich wie die Anlagen in den Trafostationen Algier und Bodeächer ist, zu ersetzen. Dank useren Ringleitungen war dies ohne Stromunterbruch möglich.

Im Rahmen des Umbaus empfahl uns die AEW unter der neuen Anlage einen Kabelkeller zu bauen, was die Verlegung von Kabeln zukünftig wesentlich vereinfacht.

  • Ausgehobener Kabelkeller
  • Eingezogene Kabel im Kabelkeller
  • Einfacher Zugang zum Kabelkeller
  • Montage der neuen Anlage
  • Technisch wieder auf dem aktuellsten Stand

Ersatz Eingangstüre

Die alte Holztüre der Trafostation war in sehr schlechtem Zustand und wurde anfangs 2019 durch eine neue Metall-Türe ersetzt.

  • Nachher
  • Gerüstet für die nächsten 20 Jahre